-Seite noch im Aufbau-

 

Benedict von Nursia

* um 480 in Nursia bei Perugia (Umbrisches Apennin)

+ 21. März 547 auf dem Monte Cassino

Benedict wurde 480 als Sohn eines reichen Landbesitzers geboren. Seine Zwillingsschwester war die später ebenfalls als Heilige verehrte Scholastika.

Nach der Schulzeit wurde Benedict zum Studium nach Rom geschickt, verließ aber bereits nach kurzer Zeit die Stadt wieder und begab sich in die Berge, wo er mit einer Gruppe Einsiedler lebte. 3 Jahre später zog er sich in eine Höhle östlich von Rom zurück.

Bald wurde die Bevölkerung auf ihn aufmerksam und man bat ihn, einem nahe gelegenen Kloster vorzustehen. Benedict war einverstanden und begann damit, das Leben im Kloster neu zu ordnen. Er stieß auf heftigen Widerstand, die Gemeinschaft ging sogar so weit, einen Mordanschlag mit vergiftetem Wein auf ihren ungequemen Abt zu verüben. Benedict überlebte und gründete im Laufe der nächsten Jahre einige kleine Klöster, u. a. das heute noch erhaltene Konvent Santa Scolastika.

 

529 zog er sich mit einer kleinen Schar seiner Anhänger auf den Monte Cassino zurück und gründete dort das berühmte Mutterkloster der Benedictiner. Er führte die Gemeinschaft und schrieb die berühmte "Regula Benedicti", die bis heute den Ordensgemeinschaften als Basis ihres Zusammenlebens dient.

 

Benedikt war bei der einheimischen Bevölkerung sehr beliebt. Er stand den Menschen in Notzeiten bei. Auch von Heilungen, sogar von Totenerweckungen berichten die Legenden. Benedikt gilt als Begründer der organisierten klösterlichen Pflege.

Benedict starb am Gründonnerstag des Jahres 547, während er in der Klosterkirche betete. Der Überlieferung nach starb er stehend, auf seine Mönche gestützt.

Benedict übergibt seine Regeln an Mitbrüder

 

Der Name Benedikt stammt aus dem Lateinischen und bedeutet der „Gesegnete“.

Eine Minderheit von Forschern bezweifelt aufgrund der problematischen Quellenlage, dass Benedikt eine reale historische Persönlichkeit war.

 

Scholastika von Nursia

* um 480 in Nursia

+ um 542 bei Montecassino

Schwestern, möglicherweise Zwillingsschwester von Benedict

Scholastika wird als erste Benediktinerin gesehen. Ihr Leben soll von Beginn an Gott geweit gewesen sein. Die Quellenlage ist jedoch sehr dünn und unklar, so muss offen bleiben, ob sie tatsächlich in einer Klostergemeinschaft gelebt hat, oder alleine.

Sie besuchte täglich ihren Bruder Benedict, verbrachte mit ihm viel Zeit mit Gesprächen und Gebeten.

Nach ihrem Tod ließ Benedict sie in seinem eigenen Grab auf dem Montecassino beisetzen.

 

Viele Informationen rund um den Orden finden sich hier